Chronik

Arbeitsgruppe Brandschutzerziehung der Feuerwehr Heusweiler von 1996 bis 2016:

1996
Im Jahr 1996 wurde die erste Brandschutzerziehung in der Gemeinde Heusweiler in der Erich Kästner Schule in Holz durchgeführt. Die Durchführung der Brandschutzerziehung wurde im Auftrag des damaligen Gemeindewehrführers, Helmut Maas, durch den stv. Gemeindejugendwart OFM Uwe Arnholt gemeinsam mit den Kameraden des LBZ Holz durchgeführt. Die Feuerwehr Heusweiler war zu diesem Zeitpunkt eine der ersten Feuerwehren im Saarland, die eine Brandschutzerziehungsmaßnahme durchführte. Ende des Jahres 1996 fand an der Feuerwache 1 in Saarbrücken ein bundesweiter Brandschutzerziehung-Workshop statt, an dem OFM Uwe Arnholt der Feuerwehr Heusweiler teilnahm.

1997
Im Jahre 1997 wurde die Arbeitsgruppe Brandschutzerziehung von Gemeindewehrführer HBM Helmut Maas ins Leben gerufen. Der erste Gemeindebeauftragte Brandschutzerziehung war OFM Uwe Arnholt vom LBZ Heusweiler. Dieser besuchte den Lehrgang Brandschutzerziehung in Nürnberg und schloss diesen Lehrgang mit Erfolg ab. Nach dem Konzept des Lehrganges in Nürnberg wurden danach Brandschutzerzieher (Schulklassenbetreuer) aus den Löschbezirken Heusweiler, Eiweiler, Dilsburg, Holz, Kutzhof, Obersalbach und Wahlschied eingesetzt. Im selben Jahr wurde der Feuerwehrmann Klaus Schäfer zum stv. Gemeindebeauftragten Brandschutzerziehung ernannt. Die Arbeitsgruppe Brandschutzerziehung fungierte ab diesem Zeitpunkt als eigenständige Arbeitsgruppe der Feuerwehr der Gemeinde Heusweiler.

1998

Im Jahre 1998 begannen wir mit der Brandschutzerziehung in den Kindergärten und Schulen der Gemeinde Heusweiler. Der Gemeindebeauftragte Brandschutzerziehung LM Uwe Arnholt entwickelte ein Brandschutzerziehungskonzept, und der Gemeindewehrführer HBM Helmut Maas besorgte hierzu die entsprechenden Unterlagen. Ein Notruftelefon wurde von der Arbeitsgruppe Brandschutzerziehung gebaut, welches heute allerdings nicht mehr den Anforderungen entsprechen würde.

Die Brandschutzerzieher aus den Löschbezirken der Gemeinde Heusweiler wurden in zwei Lehrgangsabschnitten ausgebildet. Im selben Jahr erfolgte die Brandschutzerziehung auch schon in der Realschule in Heusweiler, was damals einzigartig im Saarland war.

Die Arbeitsgruppe Brandschutzerziehung war damals schon in verschiedenen Fachausschüssen der Feuerwehrverbände vertreten.

1999
Neben der Brandschutzerziehung in allen Schulen und Kindergärten der Gem. Heusweiler fand auch die erste Lehrer- und Erzieherfortbildung statt. Zusätzlich wurden erste Brandschutzschulungen bei der Polizei und dem THW Heusweiler durchgeführt. Auch fanden im Jahre 1999 im Rahmen des Herbstmarktes zwei Brandschutztage am alten Busdepot in Heusweiler statt. Der Erlös der Veranstaltung kam den Kindergärten der Gem. Heusweiler zu Gute.

2000-2009
In den Folgejahren von 2000 bis 2009 erfolgten jeweils die Brandschutzerziehungen in den Schulen und den Kindergärten der Gem. Heusweiler. Zusätzlich erfolgte auch eine Brandschutzschulung beim DRK Heusweiler. Nachdem im Jahre 2009 jetzt auch im Gesetz über den Brandschutz, die Technische Hilfe und Katastrophenschutz im Saarland (SBKG) die Brandschutzerziehung verbindlich vorgeschrieben wurde, musste von der Arbeitsgruppe Brandschutzerziehung unter Leitung des OLM Uwe Arnholt ein neues Konzept entwickelt werden.

2010

Nach Fertigstellung dieses Konzepts wurde im Jahre 2010 eine Informationsveranstaltung für die Schulleiter und die Leiterinnen der Kindergärten sowie die Leitung der ABG durchgeführt.
Durch dieses neue Konzept war es auch erforderlich neue Brandschutzerziehungskoffer zu beschaffen. Diese Koffer wurden thematisch eingeteilt in:

  • Koffer 1: Telefonkoffer (neuester Stand)
  • Koffer 2: BSE Kindergarten
  • Koffer 3: BSE Grundschule
  • Koffer 4: weiterführende Schulen (Real- und Förderschule)
  • Koffer 5: BSE Sonstiges I
  • Koffer 6: BSE Sonstiges II
  • Koffer 7: BSE Versuche (Schulungsexperimente)

Diese Koffer wurden komplett über Spenden der Heusweiler Gewerbetreibenden finanziert, wofür wir uns natürlich an dieser Stelle nochmals herzlich bedanken. Auch dem Gemeindewehrführer HBM Helmut Maas danken wir an dieser Stelle für sein großes Engagement im Zusammenhang mit der Beschaffung der Koffer. Die Arbeitsgruppe umfasst mittlerweile 20 Mitglieder aus den einzelnen Löschbezirken der Gemeinde Heusweiler.
Die Gemeindebeauftragten HLM Uwe Arnholt und BM Klaus Schäfer besuchten im selben Jahr ein Seminar des deutschen Feuerwehrverbandes zum Thema „Wo steht der Brandschutz für Menschen mit Behinderung“ an der Landessportschule in Saarbrücken.

2011
Im Jahr 2011 beschafften wir über den Stv. Wehrführer OBM Dirk Ziegler mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde Heusweiler einen Laptop für die Arbeitsgruppe Brandschutzerziehung.

Wir führten in diesem Jahr erstmalig eine Brandschutzerziehung in der neuen Förderschule für Schüler mit Behinderung in Heusweiler durch.
Brandschutzschulungen fanden auch erstmalig für Vereine und für die Rettungswache in Heusweiler statt. Die Gemeindebeauftragten Brandschutzerziehung besuchten des Weiteren ein Fachseminar Brandschutzerziehung in Aachen mit dem Titel „Wo steht der Brandschutz im Kindergarten“.
Für das Konzept unserer Brandschutzerziehung interessierten sich auch Mitglieder der Feuerwehr der Gemeinde Großrosseln.
Für die Präsentation nach Außen stellte uns die Gemeinde kostenlos eine Internetseite zur Verfügung. Diese wurde von unserem Webmaster BM Manfred Hoff gestaltet, eingerichtet und gepflegt.
Wir führten auch zum ersten Mal bei Firmen Brandschutzschulungen durch - beim Saarländischen Rundfunk (Sender Heusweiler) und den Gemeindewerken Heusweiler.
Im Dezember erhielten wir in der Feuerwache Heusweiler einen eigenen Brandschutzerziehungsraum, der in Eigenleistung der Arbeitsgruppe Brandschutzerziehung aus- und umgebaut wurde. Die Gemeinde Heusweiler stellte uns dafür die finanziellen Mittel zur Verfügung.

2012
Das Jahr 2012 begann für die Abteilung Brandschutzerziehung mit einem Führungswechsel: unser Wehrführer und Mitgründer HBM Helmut Maas musste mit Eintreten der Altersgrenze in die Altersabteilung wechseln. Der neue Wehrführer wurde HBM Christian Ziegler. Mittlerweile ist der Fachbereich Brandschutzerziehung auf 25 Mitarbeitern angewachsen. Wie schon in den vergangenen Jahren führten wir auch in 2012 wieder die Brandschutzerziehung in Schulen und Kindertagesstätten, die jährliche Lehrer- und Erzieherfortbildung und auch die Brandschutzschulung für Firmen durch.

Durch die Spende einer dieser Firmen konnten wir einen FT Brandmonitor für den Feuertrainer anschaffen, an dieser Stelle nochmals vielen Dank. Im März fand die Verleihung des Saarländischen „Feuerwehr-Award 2011“ statt, an dem auch die Arbeitsgruppe Brandschutzerziehung teilnahm. Der Gemeindebeauftragte der Brandschutzerziehung HLM Uwe Arnholt und der Brandschutzerzieher OFM Florian Götzinger nahmen die Urkunde entgegen.

Des Weiteren wurde der Feuertrainer auf Anfrage des Löschbezirksführers der Feuerwehr Losheim, Löschbezirk Bachem, beim Tag der Offenen Gerätehäuser vorgestellt. Im April führten wir zum ersten Mal einen Rauchmeldertag unter dem Motto des Bundesvereins „Freitag der 13.“ auf dem Parkplatz des REWE-Marktes in Heusweiler durch. An dieser Aktion nahmen alle Brandschutzerzieher der Feuerwehr Heusweiler teil. Im Monat April erfolgte eine Umstrukturierung in der Feuerwehr Heusweiler: Alle Abteilungen/Werkstätten wurden umbenannt in Fachbereiche, wir heißen seither FACHBEREICH III BRANDSCHUTZERZIEHUNG und wir erhielten außerdem ein neues Logo.

Im Juni nahm der Fachbereich Brandschutzerziehung mit 4 Brandschutzerziehern an dem bundesweiten Seminar „Brandschutz in Tageseinrichtungen für Kinder“ teil. Das ehemalige „Wehrführerauto“ wurde vom ELW zum GW-Fachbereiche umgerüstet. Somit kann der Fachbereich Brandschutzerziehung, wie auch die anderen Fachbereiche, jederzeit auf dieses Fahrzeug zurückgreifen.

Der Monat Juli stand fast nur unter dem Motto der Kinderspielstadt „Mini-Saarland“, die im Sommer 2012 in Heusweiler stattfand. Die Feuerwehr Heusweiler stellte an allen 17 Tagen je 4 Feuerwehrmitglieder sowie einen Mitarbeiter/eine Mitarbeiterin des Fachbereichs Brandschutzerziehung ab. Die Leitung in Sachen Feuerwehr im Mini-Saarland hatte der Fachbereichsleiter III Brandschutzerziehung HLM Uwe Arnholt. Die Feuerwehr war während dieser drei Wochen mit 92 Mitgliedern, darunter 25 Kameraden des Fachbereichs Brandschutzerziehung, vertreten und leisteten insgesamt 504 Stunden. Wir führten im Juli neben dem Mini-Saarland auch für alle Brandschutzerzieher ein „Seminar Aufsichtspflicht“ durch.

Im Monat August führten wir zum ersten Mal ein Grillfest für alle Brandschutzerzieher durch, die Kosten wurden von Wehrführer Christian Ziegler und dem Fachbereichsleiter Brandschutzerziehung Uwe Arnholt übernommen. Bei dieser Veranstaltung dankten der Wehrführer HBM Ziegler und Bürgermeister Redelberger dem Fachbereich für die geleistete Arbeit. Im Monat Dezember fuhren der Fachbereichsleiter HLM Arnholt Uwe und sein stv. Fachbereichsleiter OFM Florian Götzinger nach Erfurt, um am bundesweiten Brandschutzerziehungsforum teilzunehmen. Sie stellten das praktizierte Brandschutzerziehungsmodell „Weiterführende Schulen“ vor, dieses „Modell Heusweiler“ kam bei den Teilnehmern gut an. Des Weiteren führten wir für alle Brandschutzerzieher der Feuerwehr Heusweiler ein weiterbildendes Seminar „Brandschutz in Vereinen“ durch. In 2012 konnten wir mit der großartigen Unterstützung des Wehrführers und der Gemeinde Heusweiler eine Brandpuppe sowie Übungsfeuerlöscher beschaffen.

2013
Im Frühjahr 2013 führten wir für alle Brandschutzerzieher ein Seminar „Brandschutz in Vereinen“ durch. Auf Einladung der Feuerwehr Lüneburg fuhr der Fachbereichsleiter Uwe Arnholt nach Lüneburg und nahm am Seminar „Brandschutz für Senioren und Menschen mit Behinderung“ teil. Anfang August eröffneten wir die bundesweite Wanderausstellung vom BBK im Rathaus Heusweiler. Am 30.08.2013 führten wir die Auftaktveranstaltung für den Brandschutzkongress im Rathaus durch. Am 31.08.2013 veranstalten wir den Kongress „Prävention und Brandschutz für Kinder–Tageseinrichtungen“. Desweiteren nahmen wir an Schul- und Kindergartenfest teil.

2014
Im Frühjahr 2014 begannen die Seminare Brandschutzerziehung im Regionalverband Saarbrücken, wo unser Fachbereichsleiter Ausbilder ist. Im Jahr 2014 fand ein Wechsel in der Fachbereichsleitung statt: Klaus Schäfer hörte nach 17 Jahren als Stv. Fachbereichsleiter auf und die neue Stv. Fachbereichsleiterin wurde Heike Laux. Sie ist gleichzeitig auch die einzige Frau in einer Führungsposition in der Feuerwehr Heusweiler. Im Jahr 2014 wurden von der Fachbereichsleitung auch Seminare bei der UKS besucht.

2015
Anfang 2015 lag der Schwerpunkt in der Ausbildung der neuen Brandschutzerzieher sowie in Vereins- und Firmenschulungen. Im Sommer 2015 fand das Mini-Saarland wieder in Heusweiler statt, was den Personal- und Zeitaufwand betreffend identisch war wie 2013. Auf Anfrage der Katholischen Kirche führten wir bei der Messdienerfreizeit der Messdiener des Köllertals in Wallerfangen eine Brandschutzschulung durch, dabei wurden wir unterstützt durch das TLF 16/25 vom LB Wallerfangen. Im Jahr 2015 bekam der Fachbereich Brandschutzerzieher einen eigenen Anhänger. Ende 2015 fand das Forum Brandschutzerziehung in Frankfurt statt, wo wir wieder unser Modell Heusweiler vorstellten.

2016
Zum ersten Mal nahm der Fachbereich Brandschutzerziehung an dem Ferienprogramm der Gemeinden Heusweiler und Riegelsberg teil. Auf Anfrage einer Partei führten wir eine Brandschutzschulung zum Umgang mit Rauchmeldern durch. Auch führten wir im Jahr 2016 eine Brandschutzschulung mit Flüchtlingen durch. Ansonsten lag das Augenmerk auf den zwei Veranstaltungen „20 Jahre Fachbereich Brandschutzerziehung“ und „Kongress Prävention und Brandschutz in Schulen“. Anfang November geht’s zum Forum Brandschutzerziehung nach Würzburg, bei dem Forum stellen wir unser Modell Lehrer- und Erzieherfortbildung vor. Unser Fachbereichsleiter Brandschutzerziehung Uwe Arnholt wurde im Herbst neuer Fachausschussvorsitzender Brandschutzerziehung im Saarland (LFV – Saarland).