Übungsdienst bei Wind und Wetter

6/45 und 12/45 an der Einsatzstelle

Den Witterungen trotzen hieß es am Mittwochabend den 07.02.2024 für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Heusweiler. Um jederzeit für den Einsatz gewappnet zu sein, üben die Kräfte der Feuerwehr regelmäßig, damit im Ernstfall jeder Handgriff sitzt.

Zum Übungsdienst wurde die Mannschaft in zwei Gruppen aufgeteilt Diese mussten wiederum zwei Übungsabschnitte bearbeiten. Eine kleine Gruppe übte die Grundtätigkeiten in der Feuerwehr nach FwDv3. Diese regelt, wer welche Aufgaben und Tätigkeiten im Einsatz übernimmt. Des Weiteren gibt sie die einsatztaktische Richtung vor, nach der die Feuerwehrleute ihr Handeln richten.

Gerade diese Grundlagen müssen bei jedem Feuerwehrangehörigen sitzen, da sie zu jeder Zeit bei Tag und Nacht abgerufen und umgesetzt werden müssen, um optimal Hilfe leisten zu können.

Eine größere Gruppe von mehreren Löschbezirken führte gleichzeitig eine Einsatzübung durch. Die Löschbezirke Mitte, Holz, Ost und Wahlschied wurden zu einem simulierten Brand 4, Wohnungsbrand mit Menschenrettung, zum Schloss nach Bietschied alarmiert. Der Einsatzleiter, welcher mit dem ersteintreffenden Löschfahrzeug aus Holz die Einsatzstelle erreichte, wurde durch den Übungsleiter zum Szenario instruiert. Anschließend ließ dieser seine Mannschaft einen Löschangriff aufbauen und schickte den Angriffstrupp zur Menschenrettung in das erste Obergeschoss. Zügig rüstete sich ein Sicherheitstrupp aus, um im Falle eines Atemschutznotfalls sofort eingreifen zu können.

Nacheinander trafen drei weitere Löschfahrzeuge, die Drehleiter und der Einsatzleitwagen an der Einsatzstelle ein. Auf Anweisung des Einsatzleiters wurden diese taktisch positioniert. Dem Löschfahrzeug von Holz wurde ein weiteres Löschfahrzeug aus Wahlschied samt Angriffstrupp zur Unterstützung bei der Menschenrettung und Löschmaßnahmen durch den Vordereingang bereitgestellt. Die Drehleiter wurde mit einem Löschfahrzeug an der anderen Gebäudeseite in Stellung gebracht, um als weiterer Angriffs- und Rettungsweg genutzt zu werden. Insgesamt wurden drei Trupps unter Atemschutz eingesetzt.

Durch die Einsatzkräfte wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet, um der Dunkelheit entgegen zu wirken. Zeitgleich wurde die Wasserversorgung sichergestellt, damit zu jeder Zeit genügend Löschwasser zum Bekämpfen eines Brandes zur Verfügung steht. Nachdem die Verletzten durch die Angriffstrupps gerettet wurden, versorgten weitere Kräfte diese. Zur besseren Koordination bei Einsatzlagen dieser Größe wird ein Einsatzleitwagen eingesetzt. Dieser kam auch hier zum Einsatz. Neben Personal, welches die Dokumentation und Koordination übernimmt, stellt die Besatzung des Fahrzeugs auch einen Führungsgehilfen. Der Führungsgehilfe steht dem Einsatzleiter zur Seite um ihm Aufgaben abzunehmen und zu unterstützen.

Zügig konnten die Verletzten aus der Gefahrensituation gerettet und die Einsatzübung erfolgreich abgeschlossen werden. Anschließend wurde in einer gemeinsamen Nachbesprechung ein positives Fazit aus der Übung gezogen. Ein besonderer Dank gilt den Verantwortlichen und Ausbildern der Übung, den Besitzern des Bietschieder Schlosses und natürlich allen Einsatzkräften, die trotz der Wetterbedingungen ihre Freizeit opfern um weiter für die Sicherheit von Heusweiler zu üben.

Geschrieben von Felix Feld am Mittwoch, 20. Mrz 2024.