Chronik

1894-1936
Der Löschbezirk Heusweiler wurde im Dezember 1894 gegründet.Im Gründungsjahr hatte der Löschbezirk 56 Mitglieder, vor allem Geschäftsleute aus dem Ort. Nach der Gründung wurde umgehend mit den Übungen unter Leitung des ersten Wehrführers Siegfried Cloos begonnen, die mit einer Anzahl von 6 Übungen pro Jahr sehr überschaubar waren.Für die Tätigkeiten der damaligen Wehr und die Erhöhung ihrer Schlagkraft war die Verlegung der Wasserleitung im Jahre 1910 von besonderer Bedeutung, da man das Wasser jetzt nicht mehr in Eimern heranschaffen musste. Die Schläuche konnten jetzt direkt an die Hydranten angeschlossen werden.Im Jahre 1901 übernahm Brandmeister Ludwig Grewenig die Wehr und führte diese vorbildlich bis 1919. Als Nachfolger leitete Brandmeister Timotheus Schröder die Wehr bis ins Jahr 1936.

1936-1947
Der Erste Weltkrieg konnte die Aufwärtsentwicklung der Freiwilligen Feuerwehr Heusweiler nicht wesentlich hemmen. Nach dem Krieg hatte man schnell wieder die alte Schlagkraft erreicht.Im Zweiten Weltkrieg begann 1942 mit der Motorisierung der Heusweiler Wehr ein neuer Abschnitt im Ausbau des Feuerlöschwesens in Heusweiler. Mit dem neuen Löschfahrzeug LF15 war man unter der Führung von Brandmeister Peter Nimmesgern bei vielen Brand- und Katastrophenfällen im Einsatz.Brandmeister Nimmesgern führte die Feurwehr Heusweiler in einer besonders schweren Zeit vom Jahre 1936 bis ins Jahr 1947

1947-1972
Im Jahre 1947 übernahm Brandmeister Jacob Bauer die Führung des Löschbezirks Heusweiler.1954 wurde das Feuerwehrgerätehaus in der Triererstraße bezogen, dass bis heute als Feuerwache des Löschbezirks Heusweiler dient.Im gleichen Jahr wurde ein Löschfahrzeug LF 15 mit eingebauter Pumpe angeschafft. Im Zuge des sich ausbreitenden technischen Fortschrittswurde die Feuerwehr Heusweiler jetzt nach und nach mit den neuesten Geräten und Fahrzeugen ausgestattet. So wurde im Jahr 1958 ein Flugfeldlöschfahrzeug mit 2.500 Liter Wassertank sowie eine Drehleiter DL 18 für die Wehr angeschafft.Nach Oberbrandmeister Jacob Bauer übernahm 1958 Adolf Koch die Wehr und führte diese bis ins Jahr 1964.Dessen Nachfolge trat im gleichen Jahr Oberbrandmeister Werner Bauer an. In seiner Amtszeit wurde 1965 ein Löschgruppenfahrzeug LF 16 und im darauffolgenden Jahr ein Tanklöschfahrzeug TLF 16, beide von Magirus-Deutz, und jeweils mit drei Preßluftatmern ausgerüstet, angeschafft

1972-1992
1972 wurde Oberbrandmeister Hans Spaniol zum Löschbezirksführer gewählt, der sein Amt bis 13.01.1990 ausübte und wegen Erreichung der Altersgrenze in die Altersabteilung wechseln musste.Nachdem der Bau der Bundesautobahn A8 in der Ortslage Heusweiler fertiggestellt war und die technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen rapide zugenommen hatte, wurde im Jahr 1982 ein Vorausrüstwagen von der Gemeinde für den Löschbezirk Heusweiler beschafft.Vom 13.01.1990 bis zum 19.12.1991 führte Oberbrandmeister Horst Hoffmann, der sein Amt aus gesundheitlichen Gründen niederlegen musste, den Löschbezirk Heusweiler.Im Jahre 1991 musste die Drehleiter DL 18 wegen erheblicher technischer Defekte nach 33 Jahren außer Dienst gestellt werden.Am 19.12.1991 wurde der bisherige stellvertretende Löschbezirksführer Brandmeister Herrmann Kohr zum neuen Löschbezirksführer gewählt.

1992-1999
Im April 1992 übernahm der Löschbezirk Heusweiler ein Fahrzeug vom Löschbezirk Hirtel. Dieses wurde als Gerätewagen eingesetzt.1994 wurde das Löschgruppenfahrzeug LF 16/16 von der Gemeinde angeschafft, dass sich bis heute im Dienst befindet.Aufgrund der erforderlichen größeren Fahrzeughallen für das Löschgruppenfahrzeug und die Drehleiter, wurde in den Jahren 1994 und 1995 das Gerätehaus umgebaut.Von dem Bauwerk, blieb nicht mehr viel im ursprünglichen Zustand. Es wurden auf der rechten Seite des Gebäudes 2 Fahrzeughallen, mit 2 darüber befindlichen Wohnungen angebaut. Eine weitere Fahrzeughalle wurde auf der Rückseite des Gebäudes errichtet.Der ehemalige Schulungsraum wurde im vorderen Bereich zur Atemschutzwerkstatt, im Rückwärtigen zu einer Umkleide für Frauen, sowie zu Duschen für Frauen und Männer umgebaut. In den Wohnungen über den alten Fahrzeughallen wurde ein neuer Schulungsraum mit Küche eingerichtet.Eine der 3 ursprünglichen Fahrzeughallen wurde zur Männerumkleide umgebaut, dadurch mussten sich die Feuerwehrangehörigen nicht mehr hinter den Autos in den Hallen umziehen. Davor befindet sich heute das Treppenhaus, durch das man zur Umkleide der Frauen, zu den Duschen sowie zu den Wohnungen gelangen kann.Während der Umbauphase waren die Fahrzeuge zeitweise in den Hallen des Technischen Hilfswerks untergebracht.Nach 6 Jahren ohne DL, wurde im Sommer 1997 eine neue DLK 18-12 in Dienst gestellt. 1998 beschaffte der Löschbezirk aus eigenen Mitteln ein gebrauchtes Fahrzeug, das zum Gerätewagen umgebaut wurde und den alten GW ersetzte.

1999-2007
Nachdem Hermann Kohr sein Amt als Löschbezirksführer aus beruflichen Gründen niederlegte, wurde dessen Stellvertreter, Brandmeister Eric Wolfenstetter, 1999 zum Löschbezirksführer gewählt.2001 übernahm der bisherige Gemeindejugendwart, Oberbrandmeister Lothar Barth, das Amt des Löschbezirksführers.In seiner Amtszeit wurde 2004 ein neues Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) angeschafft. Aus diesem Grund wurde das Feuerwehrgerätehaus um eine Fahrzeughalle erweitert. Die finanziellen Mittel hierfür stellte die Gemeinde zu Verfügung. Die Ausführung der Arbeiten übernahm der Förderverein. Hierbei leisteten die Mitglieder des Löschbezirks viele Arbeitsstunden.2005 beschaffte der Löschbezirk wiederrum aus eigenen Mitteln ein neues Fahrzeug, das von Mitgliedern des Löschbezirks umgebaut wurde und den bisherigen Gerätewagen ersetzte.

2007-heute
Ende 2007 wurde der bisherige stellvertretende Löschbezirksführer, Oberbrandmeister Christian Ziegler, zum Löschbezirksführer gewählt.Am 17.03.2010 musste der Vorausrüstwagen auf Grund technischer Probleme außer Dienst gestellt werden. Der neue VRW wurde am 21.04.2011 geliefert, womit der Fahrzeugbestand des Löschbezirks wieder komplett ist.Auf die nächsten Jahre gesehen, werden dann keine weiteren Fahrzeug- beschaffungen mehr notwendig sein.Am 19.11.2011 wurde Hauptbrandmeister Christian Ziegler zum Wehrführer der Feuerwehren in der Gemeinde Heusweiler gewählt. Dieses Amt trat er am 20.01.2012 an, nachdem sein Vorgänger im Amt des Wehrführers, Helmut Maas, aus Altersgründen diese Funktion beenden musste. Dies hatte zur Folge, dass der Löschbezirk Heusweiler am 17.12.2011 einen neuen Löschbezirksführer wählen musste. Der bisherige Stellvertreter, Oberbrandmeister Achim Kissel, wurde in dieses Amt gewählt. Nachdem Achim Kissel das Amt des Löschbezirksführers nach nicht einmal drei Jahren niederlegte, wurde am 22.11.2014 dessen Stellvertreter, Oberbrandmeister Marc Loris, zum neuen Löschbezirksführer gewählt. Zum stellvertretenden Löschbezirksführer wurde Brandmeister Jürgen Weyland gewählt.